Elektrosmog - Messen der niederfrequenten elektrischen und magnetischen Felder - Untersuchen und Balancieren von Wohnräumen

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü

Elektrosmog - Messen der niederfrequenten elektrischen und magnetischen Felder

Elektrosmog




Kennen Sie schlaflose Nächte?

Das elektrische Feld der Hausinstallation pulsiert dauernd im niederfrequenten Bereich von 50 Hertz. Diese Frequenz ist besonders belastend für den menschlichen Organismus. Das elektrische Feld strahlt auch ab, wenn keine Lampe brennt oder anderweitiger Verbraucher angeschlossen ist.

Eine Messung der elektrischen und magnetischen Felder zeigt auf, welche Stellen der Wohnung besonders belastet sind. Nicht sichtbare Unterputzleitungen können mit dem Messgerät geortet werden. Besonders rund um das Bett sollte ein grösserer Abstand zu den Leitungen eingehalten werden. Das Verschieben des Bettes oder ein Umstecken der Nachttischlampe kann bereits Wunder wirken, um wieder einen unbelasteten Schlaf zu finden.

Falls sich das Zimmer nicht anders einrichten lässt, empfehle ich Ihnen die Installation eines Netzfreischalters. Gerne informiere ich Sie wie das funktioniert.

 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü