Elektrosmog - Messen der hochfrequenten elektromagnetischen Felder - Untersuchen und Balancieren von Wohnräumen

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü

Elektrosmog - Messen der hochfrequenten elektromagnetischen Felder

Elektrosmog



Elektrosmog

Haben Sie eine Mobilfunkantenne in Ihrer Nähe?
Telefonieren Sie mit einem Funktelefon?
Sind Ihre Computer mit einem W-LAN vernetzt?

Elektrosmog ist der populäre Begriff für alle Arten von elektrischen, magnetischen und elektromagnetischen Störfeldern, die die Gesundheit von Mensch, Tier und Natur beeinträchtigen können. Der Fachbegriff ist elektromagnetische Felder EMF. Die Verbreitung der elektromagnetischen Felder ist über Funk, aber auch über drahtgebundene Installationen möglich. Der Mobilfunk bedient sich der
hochfrequenten elektromagnetischen Strahlungen im Bereich von über 800 Megahertz (MHz). Die Strahlungen der Hausinstallation werden dem niederfrequenten Bereich zugeordnet (50 Hz). Die Stärke der Felder können mit professionellen Messgeräten gemessen werden. Die Messung zeigt auf wie gross die Belastung in der Wohnung ist.

Je nach Ausrichtung der Mobilfunkantenne, Abstrahlung oder Umlenkung können die Messwerte innerhalb von ein paar Metern sehr unterschiedlich ausfallen.

Bedenken Sie, dass die hochfrequente Belastung in Ihrer Wohnung einiges höher ist, bei Benützung von Schnurlostelefon ohne Eco-Mode (ältere Modelle) oder bei Vernetzung der Computer mit W-LAN.

Gerne demonstriere ich Ihnen eine Vergleichsmessung.

 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü