Geomantie - Anbindung des Gebäudes an einen Kraftort oder Leyline der Landschaft - Untersuchen und Balancieren von Wohnräumen

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü

Geomantie - Anbindung des Gebäudes an einen Kraftort oder Leyline der Landschaft

Geomantie




Geomantie - Das Urwissen der Mutter Erde


Geomantie ist die Kunst Lebensräume nach den
Bedürfnissen der menschlichen Seele im Einklang
mit der Ortskraft zu gestalten.


Die Geomantie versteht Mensch, Pflanzen, Tiere und die Erde als lebendiges, sich gegenseitig beeinflussendes System. Kraftorte und Kraftlinien in der Landschaft bilden Analogien zum Chakra- und Meridiansystem des Menschen. Das inzwischen populäre Feng Shui der Chinesen hat hier in Europa den Anstoss gegeben, unsere eigene Wurzeln zu suchen. Seit Jahrtausenden bis ins späte Mittelalter wurden bei uns Häuser, Städte und insbesondere Kirchen nach geomantischem Wissen erbaut. Mit Lithopunktur (Steinsetzungen) nach Vorbild der Kelten (z.B. Stonehenge) oder der matriarchalen Gesellschaften (z.B. Malta, Kreta) können Landschaften, Siedlungen, Häuser und Wohnungen balanciert und an Kraftlinien der Landschaft angebunden werden.

 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü